§ 37 SHG

Sozialhilfegesetz vom 14. Juni 1981 (SHG), LS 851.1

§ 37.
 
1 Das unmündige Kind teilt, unabhängig von seinem Aufenthaltsort, den Wohnsitz der Eltern oder jenes Elternteils, unter dessen Gewalt es steht.
2 Wenn die Eltern keinen gemeinsamen zivilrechtlichen Wohnsitz haben, teilt es den Wohnsitz jenes Elternteils, bei dem es wohnt.

3 Es hat einen eigenen Wohnsitz
a.am Sitz der Vormundschaftsbehörde, unter deren Vormundschaft es steht,
b.am Ort nach § 34, wenn es erwerbstätig und in der Lage ist, für seinen Lebensunterhalt selber aufzukommen,
c.am letzten Wohnsitz nach den Absätzen 1 und 2, wenn es dauernd nicht bei den Eltern oder einem Elternteil wohnt,
d.an seinem Aufenthaltsort in den übrigen Fällen.
4 Erhält das unmündige Kind einen eigenen Wohnsitz, so wird ihm für die Regelung der Kostenersatzpflicht des Kantons die bisherige Wohnsitzdauer angerechnet.